Drei Tage beweisen: Der Verein lebt!

Sportwoche des FC 21 Imgenbroich mit Spiel Sport und Spaß.
Viele Mitglieder, Freunde und Helfer tragen zum tollen Gelingen bei.

Der Artikel und die ersten drei Bilder stammen von Heiner Schepp, mit freundlicher Genehmigung der Aachener Zeitung

Das erste große Ereignis nach der Neuaufstellung des Vereins hätte besser nicht laufen können: Drei Tage lang herrschte anlässlich der Sportwoche des FC 21 Imgenbroich auf dem schönen Sportgelände fröhliches Getümmel und regierten Spiel, Sport und vor allem Spaß. "Da geht mir das Herz auf", meinte der langjährige Vorsitzende und Aktivposten des Vereins, Rainer Heinig, der diesmal "nur" noch als Moderator und Helfer fungierte.

Es ist noch keine vier Monate her, da stand in den Sternen, ob es die traditionsreichen Sporttage des FC im Sommer überhaupt geben würde. Dem Verein drohte die Auflösung, da mehrere Vorstandsposten zunächst nicht besetzt werden konnten. Dann aber gründete sich eine "Arbeitsgemeinschaft Neuausrichtung" für den Verein, die vor allem die Lasten für die Verantwortungsträger neu verteilte. So wurde beispielsweise alles, was mit Senioren- und Jugendfußball zu tun hat, in neue Zuständigkeiten gegeben, neue Angebote wurden initiiert und sollen den Sportverein, der im Namen ja immer noch ein Fußball-Club ist, breiter und breitensportlicher aufstellen. Infolge der Umstrukturierung fanden sich dann auch neue Verantwortungsträger, und viele Freunde und Mitglieder des Vereins boten ihre aktive Hilfe an. Diese Unterstützung war auch an den Sporttagen gut zu sehen: Viele Helferinnen und Helfer, meist zu erkennen an den neuen, "FC-grünen" Poloshirts, ließen im Thekenwagen, am Kuchenbuffet sowie in der Imbissbude und am Grill, wo Werner Fluchs im Dauereinsatz die Leckereien wendete, keine Besucherwünsche übrig.

König Fußball regiert

Die Grünentalstraße feierte bei der Fußball-Straßenmeisterschaft unangefochten den Sieg.

Bei aller Neuausrichtung regierte aber über alle drei Tage gesehen natürlich auch diesmal "König Fußball". Das begann schon am Freitagabend, als vier Mannschaften um die Imgenbroicher Straßenmeisterschaft kämpften und sich am Ende mit der Grünentalstraße, das einzige Team ohne weibliche Unterstützung, durchsetzte. Die Teams der rechten und der linken Dorfhälfte und vor allem des Steinrötsch sammelten dafür mehr Spaßpunkte und punkteten anschließend an der Theke. Natürlich zog auch die Übertragung des WM-Viertelfinals Brasilien-Belgien auf Großleinwand vor dem Sportheim viele Blicke auf sich, wobei die Sympathien ganz klar auf Seiten der Roten Teufel lagen.

Starken Nachwuchsfußball gab es dann samstags zu sehen. Am Vormittag feierten die gastgebenden Kicker von TuRa Monschau den Turniersieg bei den E1-Junioren, gefolgt vom Jugendförderverein FC Eifel, Raspo Brand und der DJK Dorff. Im parallel laufenden F1-Turnier setzte sich Raspo Brand vor TuRa Monschau 1, dem SV Nordeifel, der SG Roetgen/ Rott und TuRa Monschau 2 durch. JFV FC Eifel hieß der Sieger beim F2-Turnier am Nachmittag, als sich die schwarz-orangen Jungs vor Columbia Stolberg, Roetgen/Rott, dem SV Nordeifel und TuRa Monschau behaupteten. Das parallel geplante E2-Turnier kam aufgrund kurzfristiger Absagen nicht zustande, stattdessen trugen die 2008er-Jahrgänge der TuRa und des TSV Meerbusch ein Freundschaftsspiel aus, das die Gäste, die zurzeit in der Jugendherberge verweilen, für sich entscheiden konnten. Ebenfalls ein Einlagespiel bestritten die C1- und C2-Junioren von TuRa Monschau Jugendfußball, wobei die favorisierten Älteren mit 5:1 die Oberhand behielten.

Bei der Kinder-Olympiade kamen die jungen Besucher bei lustigen Disziplinen auf ihre Kosten.

Am Samstag drehte sich aber nicht alles nur um Fußball. Bei einer Kinder-Olympiade, die Imke Schmitz mit ihren Helferinnen vorbereitet hatte, übten zwei Dutzend Sechs- bis Zwölfjährige sich in Geschicklichkeitsspielen wie Boccia, Dosenwerfen und dem Wikingerspiel. Bei sommerlichen Temperaturen waren besonders auch das Wasserpistolen-Zielschießen und der Wasserbomben-Weitwurf äußerst beliebt bei den Kids. Einen tollen Auftritt legten die "All-Weather-Girls" auf den grünen Rasen. Die Tanzgruppe des FC begeisterte das Publikum dermaßen, dass die Mädels ihre mitreißende Choreographie gleich zweimal aufführen mussten.

Bei schönstem Sommerwetter konnten die "All-Weather-Girls" des FC Imgenbroich
ihren mitreißenden Tanz bei der Sportwoche im Freien zeigen.

Der Sonntag startete mit strammen Waden und rund zwei Dutzend Radsportbegeisterten, die sich mit drei Guides auf drei unterschiedliche Touren begaben. Dennis Hartmann führte die ambitionierten Biker drei Stunden lang über eine anspruchsvolle MTB-Strecke, während die Gruppe um Eugen Moeris es etwas bedächtiger angehen ließ. Aufs Rennrad stieg die Gruppe von Frank Kochs und erkundete die Umgebung auf der Straße.

Zweiter Turniersieg für FC Eifel

Während die Radler in die Pedale traten, rollte "Auf der Rahm" wieder der Ball. Starke Defensivreihen bestimmten die beiden D-Jugend-Turniere, bei denen in zwölf Spielen nur insgesamt 15 Treffer fielen. Bei den Älteren (Jahrgang 2005) feierte der FC Eifel den zweiten Turniersieg des Wochenendes und blieb dabei ebenso ohne Gegentor wie der Zweitplatzierte TuRa Monschau. Der SV Nordeifel landete auf Rang drei, Eintracht Kornelimünster wurde Vierter bei der D1. Eine klare Sache für den SV Breinig war das D2-Turnier, der alle drei Partien mit 1:0 gewann. Gemeinsame zweite wurden die 2006er aus Kornelimünster und des Gastgebers, Vierter wurde hier der FC Eifel.

Am Sonntagnachmittag wurde es dann laut und lebhaft auf dem Gelände, die Bambini spielten in zwei Turnieren ihre Besten aus. Bei 44 Toren in zwölf Spielen ertönte hier der Torjubel fast im Minutentakt, ehe sich fast 100 kleine Sieger abgekämpft, aber glücklich zur Siegerehrung vor der Turnierleitung aufstellten. SG Höfen/Rohren/Kalterherberg hieß der Sieger beim Jahrgang 2011, der ab September zu F2-Junioren wird. Der FC Eifel freute sich über Platz zwei vor den TuRa-Bambini und durfte bei den jüngsten Fußballern des Wochenendes Turniersieg Nummer drei bejubeln: Der Jahrgang 2012 des JFV gewann hier den großen Pokal vor dem SV Nordeifel und der SG Höfen / Rohren / Kalterherberg.

Fußball bildete dann auch den Schlusspunkt der gut besuchten Sporttage "Auf der Rahm". Die neu formierte erste Mannschaft der SG Monschau/Imgenbroich (Kreisliga D) unterlag in einem ersten Vorbereitungsspiel der zwei Klassen höher spielenden Reserve von Germania Eicherscheid knapp mit 1:2.

"Es hat alles gepasst"

Beim ein oder anderen Getränk klangen die Sporttage an einem weiteren schönen Sommernachmittag aus, und die neue FC-Vorsitzende Susi Schützinger blickte zufrieden zurück: "Es hat alles gepasst", freute sie sich und dankte allen, die zum Gelingen der ersten Sportwoche nach der Neuaufstellung beigetragen hatten.