Der bisherige Verlauf der Saison 2018/19

(Ein Bericht über die erste Mannschaft der Senioren in der Kreisliga D, von Heinz-Peter Claßen, im Februar 2019)

Die 1. Mannschaft der Senioren spielt in der Saison 2018/19 als SG FC Imgenbroich/TuRa Monschau in der Staffel 4 der Kreisliga D. Zum Stamm der Mannschaft gehören 18 Spieler, die etatmäßig die Spiele in der Saison absolvieren. Dazu kommen noch 4 weitere Spieler, die beruflich oder aufgrund Ihres Studiums nur bedingt eingesetzt werden können.

Trainiert wird vorwiegend auf der Sportanlage in Imgenbroich. Im Winter/Frühjahr wird aufgrund der frühen Dunkelheit und der widrigen Wetterverhältnisse auf den Aschenplatz der TuRa Monschau an der Flora ausgewichen.

Das Training findet dienstags und freitags statt. In der Vorbereitungsphase vor der Hin- und Rückrunde werden die Trainingseinheiten erhöht und intensiviert, um optimal in die Saison zu starten. Die Trainingsbeteiligung ist gut, dienstags unterhalb der Woche etwas weniger, bedingt durch Studium und berufliche Tätigkeiten im Schichtdicht. Aber in der Regel kann dienstags mit 8 bis 12, bzw. freitags mit 12 bis 15 Spielern trainiert werden. Dabei nehmen einige Spieler weite Anreisen aus Aachen oder Köln in Kauf, um am Training teilzunehmen.

Mit Heinz Peter Claßen wurde ein neuer Trainer gefunden, der den von den Spielern selbst initiierten "Neuaufbau" der SG Imgenbroich/Monschau voll unterstützt. Nach einer guten Saisonvorbereitung wurden schon bald die ersten Erfolge in der neuen Saison gefeiert. Nach 4 Spieltagen stand man mit 4 Siegen und einem sehr guten Torverhältnis von 31:2 auf dem ersten Platz der Kreisliga D. Nach dem verlorenen Spiel am 5. Spieltag, auswärts 1:5 gegen Haaren III bei strömenden Regen, bekam die Mannschaft dann den ersten Dämpfer und man erkannte, dass auch andere Mannschaften gewillt waren, oben mitzuspielen. Wiedergutmachung war das Motto beim nächsten Spiel. Als Gegner war die Hertha aus Strauch zu Gast. Nach einer überlegenen ersten Halbzeit, in der man gut 4:0 hätte führen müssen, wurde man zunehmend unsicher und man verlor in der letzten Minute durch einen FE das Spiel mit 1:2. Auch beim nächsten Spiel in Lichtenbusch ließ man unnötige Punkte in der letzten Minute liegen und trennte sich unentschieden. Durch einen nicht erklärbaren Einbruch im Auswärtsspiel gegen Laurensberg III wurde klar, dass man nur durch einen Leistungsschub wieder auf den rechten Weg kommt. Dies wurde dann auch in den nächsten 7 Spielen eindrucksvoll umgesetzt. Mit 6 Siegen und einem Unentschieden überwinterte man auf dem vierten Tabellenplatz mit 4/5 Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten, bzw. -ersten. Rückblickend auf die Hinrunde kann man getrost sagen, dass 7 Punkte leichtfertig liegen gelassen wurden. Damit hätte man die Rückrunde als Tabellenerster beginnen können.

Fazit: Die Mannschaft ist auf einem sehr guten Weg eine gute Saison zu spielen. Nach der Hinrunde kann man getrost sagen, dass man sich vor keiner Mannschaft zu fürchten braucht und die Mannschaft selbst das Ziel "Aufstieg" anstrebt.

Ein Dank geht an Josef Jordans, der für die Mannschaft immer da ist und immer ein offenes Ohr für die Belange der Mannschaft hat. Ebenfalls ein Dankeschön an Thorsten. Er organisiert die Trikots, sorgt für Getränke und was besonders zu erwähnen ist: Er stellt sich der Herausforderung bei Auswärtsspielen und gelegentlich auch bei Heimspielen, als Schiedsrichter tätig zu sein. Was nicht immer einfach ist, wenn man ein Spiel der eigenen Mannschaft pfeift!